Neuerungen in IBM WebSphere MQ Version 7.1 - Teil 2

    Wissensbeitrag

    Wie kann WebSphere MQ noch schneller und zuverlässiger werden, als es jetzt schon ist? Lohnt es sich auf die neue Version von WebSphere MQ zu migrieren? Im zweiten Teil unseres Blogeintrages über die Neuerungen in der neuen Version von WebSphere MQ werden wir diese Fragen beantworten.

    Publish/Subscribe in WebSphere MQ V7.1 mit Multicast

    Der normale Weg Nachrichten in WebSphere MQ zu übertragen, erfolgt über eine simple Punkt-zu-Punkt Verbindung. Es gibt einen Sender und einen Empfänger. Unter Zuhilfenahme von Publish/Subscribe lassen sich in WebSphere MQ Nachrichten von einem Publisher (Applikation, die Nachrichten veröffentlicht) zu mehreren Subscribern (Applikation, die Nachrichten empfängt) übertragen.

    Tippen auf Tastatur

    Dieses Verfahren rechnet sich besonders, wenn es viele der Publisher und Subscriber gibt, oder sich die Anzahl häufig ändert. Es wird ein sogenanntes Topic angelegt, welches im Besten Fall auch das Thema beschreibt, welches die Nachricht behandelt, die unter diesem Topic veröffentlicht wird. Zum Beispiel könnten Orangenpreise unter dem Topic „Preis/Frucht/Orange“ veröffentlicht werden.

    Bisher läuft aber jegliche Kommunikation der Publisher mit den Subscribern über einen Queue Manager ab. Dieser könnte zum Flaschenhals werden und somit dafür sorgen, dass Nachrichten länger unterwegs sind, oder, falls der Queue Manager einmal nicht verfügbar ist, gar nicht ankommen. In der neuesten Version von WebSphere MQ wurde nun ein neues Feature eingeführt, das es ermöglicht eine Publish/Subscribe Umgebung aufzubauen, welche Multicast zum Veröffentlichen der Nachrichten verwendet.

    Person tippt am Laptop

    Dies hat den Vorteil, dass der Queue Manager entlastet wird, da alle Nachrichten direkt an eine Multicast Netzwerkadresse gesendet werden. Der Queue Manager muss nun die Nachrichten nicht mehr einzeln an die angemeldeten Subscriber verteilen. Dies hat erhebliche positive Auswirkungen auf die Performance von WebSphere MQ.

    Jeder Subscriber kann nun zur selben Zeit die Nachricht sehen und keiner von ihnen wird bevorzugt, beziehungsweise benachteiligt. Der Queue Manager wird in diesem Fall nur noch zum Anmelden an ein Topic und zum Monitoring benötigt. Kann man also zwischenzeitlich auf sein Monitoring verzichten, sollte es kein Problem darstellen, wenn der Queue Manager vorübergehen nicht verfügbar ist. Die Nachrichten werden trotzdem zuverlässig bei allen Subscribern ankommen.

    Fazit

    Betrachtet man alle Features (siehe auch Neuerungen in IBM WebSphere MQ Version 7.1 – Teil 1), die in der neuen Version von WebSphere MQ verfügbar sein werden, lässt sich sagen, dass WebSphere MQ nun noch schneller geworden ist. Nicht nur in der Übertragung von Nachrichten, sondern auch in der Konfiguration und Administrierung.

    Bei letzterem sorgt vor allem eine einfachere Bedienbarkeit für einen Geschwindigkeitszuwachs. WebSphere MQ wird ab dem 11.11.2011 offiziell in der Version 7.1 verfügbar sein und es lässt sich sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt auf die neue Version zu migrieren. Insbesondere, wenn in der eigenen Architektur auf Publish/Subscribe gesetzt wird oder das Sicherheitskonzept überarbeitet werden muss, ist die neue Version ein Pflichtupdate.

    Autor

    Wolfgang Schmidt
    GeschäftsführerX-INTEGRATE Software & Consulting GmbHKontakt