Lösungen für Cloud Services Integration / SaaS Integration

    Wissensbeitrag

    Denken Sie über die Nutzung von SaaS und Cloud Computing nach? Allem voran stehen sicher die Überlegungen zu Chancen und Risiken, zum Nutzen für Ihr Unternehmen. Stellen Sie sich heute schon die Frage, wie Sie einfach und  schnell diese neuen Lösungen (off-premise) mit den bestehenden Inhaussystemen (on-premise) verbinden?

    Auf der diesjährigen SOA Konferenz in Las Vegas – Impact 2009 – präsentierte IBM natürlich viele Produktneuerungen aber ebenso strategische Themen (Impact Announcments). Viele Kunden ließen an ihren Erfahrungen durch Projektberichte teilhaben, in denen SOA und Realisierungen auf Basis WebSphere zur Unterstützung der Geschäftsanforderungen einen Gewinn darstellen.

    Welchen Unterschied machten diese Informationen und Eindrücke?

    • Die Erfahrungswerte der Kundenprojekte halfen in den letzen Wochen in der Bewertung einer Kundensituation zum Thema Business Process Management.
    • Die Integration von ILOGs Businnes Rules Management System (neben den Optimization Tools und Supply Chain Management  Lösungen) stellen einen guten Erweiterungsansatz für einen Kunden und dessen WebSphere Middleware dar – um dessen Fachbereich, die wahren Prozessinhaber, die automatisierten Abläufe dynamisch und flexibel anpassen zu lassen.
    • Zudem wurden die Neuerungen oder deren Vorabversionen als Patches im Betrieb eines Kunden genutzt und
    • natürlich die persönlichen Kontakte zu den Entwicklern in den weltweiten IBM Labors im Nachgang intensiviert.
    Einordung Cloud Computing

    Das heutige Buzzword ist „Cloud Computing“ – ein neues Hype-Thema, getrieben von Herstellern und Analysten. Aber SOA und Cloud Computing können viel zur zukünftigen Gestaltung der Geschäftswelt beitragen.

    Worüber reden wir hier eigentlich? Buzzword-Bingo? Oder echter Nutzen?

    Wahrscheinlich zutreffende These: Wer ständig hohle Begriffe verwendet, landet bei bedeutungslosen Ergebnissen – mit entsprechenden Auswirkungen auf Erfolg und Reputation.

    Doch was ist „Cloud Computing“? Ist es wirklich? Innovativ? Nur eine aktuelle Welle? Eine zukünftige Welle? Kosteneffizient? Interoperable? Findet es heute Verwendung? Bringt es Nutzen? Ja, z.B. bei IBM, Amazon, Google, …!

    Können Unternehmen (auch mittelständische!) schon heute von den verfügbaren Modellen, Diensten und Anwendungen profitieren? Ja, denn auch „private Cloud“-Ansätze auf Basis von etablierten Virtualisierungslösungen werden heute in mittelständischen Unternehmen untersucht und „public Clouds“ können genutzt werden: zum Beispiel mittels Amazon EC2 dynamische WebSphere Application Server Workloads für intensive Softwaretest von eigenen J2EE Applikationen auf Pay-per-Use Basis zu nutzen. Schneller Nutzen ohne hohe Kosten.

    Also was ist „Cloud Computing“? Ist es Grid Computing? Organic Computing? Utility Computing? Oder Software-as-a-service? Oder – gar SOA?

    Nein – „Cloud Computing“ ist anders – mehr –

    In Kürze: “Cloud Computing ist ein Service-Management Modell (Plattform), welche eine transparente Infrastruktur mit geringen Managementkosten zur Verfügung stellt.“

    Cloud Computing ist bisher nicht allgemeingültig oder gar eindeutig definiert. Jedoch existieren eine Reihe von Definitionsansätzen:

    Exkurs: Zitate zur Cloud Definition aus Sekundärquellen – in der rechten Marginalie.

    Demzufolge geht Cloud Computing über andere gegenwärtig diskutierte Ansätze (siehe oben) und Konzepte (Virtualisierung, Konsolidierung) hinaus.

    Nutzbarkeit und Wert
    Wolkige Herausforderungen
    Doch nur Buzzword-Bingo?
    “Take this labour out!” – von Regenmachern und Wolkenbrüchen
    Schluss

    Weitere Informationen:

    Eine umfangreiche Diskussion zur Cloud IT unter Above the Clouds: A Berkeley View of Cloud Computing

    Autor

    Wolfgang Schmidt
    GeschäftsführerX-INTEGRATE Software & Consulting GmbHKontakt