Mit WODM die bessere, operationale Entscheidung anbieten

    Wissensbeitrag - Teil 2

    In Teil 1 dieser Blogreihe ging es um die generelle Übersicht und die Notwendigkeit von Geschäftsregeln. Im diesem Blogbeitrag werde ich zeigen, wie Geschäftsregeln mittels IBM WebSphere ODM implementiert werden können.

    Aus dem bekannten Produkt mit dem ursprünglichen Namen ILOG JRules wurde IBM ILOG WebSphere Operational Decision Management, kurz WODM oder WebSphere ODM. Mittels eines Beispiels wird ein Entwicklungsprozess gezeigt, der das Formulieren von Geschäftsregeln enthält. Als prägnantes Beispiel habe ich einen Ticket-Preisrechner gewählt. Dieser wird mit dem Kundenalter, den Tickettarifen und einigen weiteren Informationen den Ticketpreis automatisch ermitteln.

    Geschäftsregeln formulieren

    Um Geschäftsregeln zu formulieren, gibt es ein paar notwendige Schritte. Zuerst müssen XOM (eXecution Object Model) und BOM (Business Object Model) definiert werden. Danach werden die Input oder Output Parameter für die Geschäftsregeln definiert. Schließlich werden die Geschäftsregeln und der Regelfluss erstellt.

    1. XOM (eXecution Object Model) definieren

    Hiermit werden die Eigenschaften und Operationen beschrieben, welche später von einer Rule Engine aufgerufen und in den Geschäftsregeln benutzt werden. Um ein XOM zu definieren, stehen viele verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Java, XML oder COBOL, zur Verfügung. In diesem Blogbeitrag wird Java benutzt und somit ein Java XOM erstellt.

    Es gibt zwei Java-Klassen „Kunde“ und „Ticket“ im XOM. Der Preis ist abhängig von den Variablen „title“, „age“, „distance“, „levelOfTicket“ sowie „levelOfBahncard“. Das Ergebnis, nämlich der Preis des Tickets, wird nach dem Aufruf der Geschäftsregeln in die Variable „priceOfTicket“ gespeichert. Eine Nachricht an den Kunden und die Ursache des Ergebnisses werden außerdem in die Variablen „priceMessage“ und „priceMessageReasons“ gespeichert.

    2. BOM (Business Object Model ) generieren
    3. Parameter definieren
    4. Geschäftsregeln und Regelfluss erstellen

    Haben Sie schon Erfahrungen mit WODM gemacht? Welche der Möglichkeiten haben Sie gewählt? Ich freue mich auf Ihre Meinung und Ihre Kommentare.

    Autor

    Wolfgang Schmidt
    GeschäftsführerX-INTEGRATE Software & Consulting GmbHKontakt